Aktuelles

SPD Greifenstein informiert sich über Abwasserverband

Delegation positiv überrascht über technischen und organisatorischen Zustand

Auf Einladung des Abwasserverbandes Ulmtal-Lahn besuchte eine fünfköpfige Delegation der SPD Greifenstein dessen Abwasserwerk in Tiefenbach. Begrüßt wurde sie von Verbandsvorsteher Martin Kröckel sowie dem Technischen und Kaufmännischen Betriebsleiter Sven-Hendrik Vogt. Beide erläuterten dabei nicht nur konkrete Fragen zu organisatorischen Zusammenhängen. Den Besuchern wurde dabei auch ein tiefer Einblick in die technischen Anlagen gewährt. Beides verfehlte seine Wirkung nicht: Die Mitglieder der SPD Greifenstein zeigten sich positiv überrascht über den hervorragenden technischen Zustand der Anlagen und die zugrundeliegenden komplexen Schritte zur Klärung des Abwassers.

Der Abwasserverband Ulmtal-Lahn stellt als kommunaler Aufgabenträger die Entwässerung und Aufbereitung von Abwässern in den Kommunen Leun, Greifenstein, Braunfels und Driedorf sicher. Neben der Abwasseraufbereitung im Klärwerk Tiefenbach werden die verbandseigenen Kanäle in allen Kommunen kontrolliert und gewartet, insgesamt 41 Kilometer Kanal und 25 überwiegend unterirdische Bauwerke. Rund 3,5 Millionen Kubikmeter Abwasser werden so jedes Jahr gesammelt und aufbereitet.